digital.
Schreibe einen Kommentar

#1 Was ist ein „Blog“ und was machen „Blogger“?

Schriftzug Blog

Da ist er, der erste Eintrag. Ich freue mich sehr 🙂 Ich habe länger darüber nachgedacht, was das erste Thema sein soll mit dem ich euch mit in die digitale Welt nehme. Da liegt es nahe erst einmal zu erklären, was ein Blog eigentlich ist.

Was macht einen Blog aus?

Ein Blog ist eine Website in einer Art Tagebuch-Format, in dem entweder einer oder auch mehrere Autoren („Blogger“) ihre Gedanken niederschreiben. Der Kreativität bei der Themenfindung sind dabei keine Grenzen gesetzt, aber dazu später mehr.

Es gibt einige charakteristische Merkmale, an denen man einen Blog erkennt:

  • die Beiträge („Posts“) erscheinen meist chronologisch, aber folgen dabei oft keiner festen inhaltlichen Reihenfolge und erscheinen je nach Geschmack des Bloggers in mehr oder weniger regelmäßigen Zeitabständen
  • unter den Artikeln oder auf der Seite stellt sich der Autor oft kurz persönlich vor (meine Seite findet ihr hier)
  • es gibt häufig eine Kommentarfunktion, bei der die Leser Lob, Kritik, Anregungen, Nachfragen oder auch einfach nur Grüße da lassen können – im Idealfall antwortet der Blogger auch auf Kommentare (das darf auch gerne hier direkt ausprobiert werden 😉
  • es steht im Unterschied zu Tageszeitungen meistens kein Verlag hinter dem Blog (Ausnahme sind natürlich unternehmenseigene Blogs), sodass es sich meistens wirklich um die Meinung des Autors handelt
  • um die Vielfalt der Themen doch ein bisschen zu ordnen, nutzen viele Blogger Schlagworte, sogenannte „Hashtags“, unter denen dann die Artikel gefunden werden können. Für diesen Artikel hier wären passende Hashtags zum Beispiel #Blog #Einleitung #Derersteartikelistda
  • Meistens schreibt der Blogger in der ich-Perspektive, was wiederum dem Tagebuch-Charakter entspricht

Ihr merkt sicher, dass diese Merkmale eher allgemein sind und wenn man es genau nimmt, auch die Webseiten von Tageszeitungen Blogs durchaus ähneln können. Das ist auch so, eine richtig klare Definition gibt es nicht und genau das macht es ja auch so spannend 🙂

Was für bekannte Blogs gibt es?

Die Inhalte dieser digitalen Tagebücher sind sehr unterschiedlich und reichen von privaten Reise-Blogs über Alltagsgeschehen bis hin zu sehr spezifischen Themenblogs.

Reiseblogs

Die „Urgesteine“ des Bloggens sind wohl Reiseblogs. Dabei berichten Leute entweder über ihre eigenen Reisen, über eine bestimmte Art zu Reisen (z.B. Zugreisen oder Trempen) oder auch über eine bestimmte Region auf der Welt. Die bekanntesten und wie ich finde auch schönsten (deutschen) Reiseblogs die ich so kenne sind die hier:

  • http://www.justtravelous.com/ – Autorin Yvonne reist quer um die Welt. Das Besondere an diesem Blog ist, dass sie auch immer wieder mal sehr schöne Videos postet. Mit ihr wird es garantiert nicht langweilig 🙂
  • https://www.22places.de – die beiden Autoren Jenny und Sebastian haben einen besonderen Faible für Fotografie (und bieten auch einen Fotografie-Kurs an) und haben es sich zum Ziel gemacht, die 22 schönsten Plätze der Erde zu finden.
  • https://www.planetbackpack.de/ – die liebe Connie Biesalski nennt sich „digitale Zen-Nomadin“ und hat ihren Reiseblog mittlerweile um viele Themen erweitert, z.B. wie man ortsunabhängig leben kann und unterwegs möglichst viel Yoga einbaut 🙂
  • http://ulligunde.com/ – ein toller Blog zum Bergsport-Klettern

Diese Liste könnte man natürlich endlos weiterführen, weil es viele tolle Reiseblogs gibt, je nach Interesse. Wenn ihr einen Lieblingsblog habt freue ich mich auf eure Kommentare, ich entdecke auch immer gern neue 🙂

Blogs zu Ernährung, Kochen und Backen

Darüber hinaus gibt es sehr viele Blogs zum Thema Ernährung, Kochen und Backen. Auch hier meine persönliche Top3-Auswahl:

  • http://zuckermonster.com/ – Wie der Name schon vermuten lässt geht es bei Autorin Ilga um eine möglichst zuckerfreie Ernährung mit vielen leckeren Rezepten. Die zeigen, dass es gar nicht so schwer ist zumindest ein bisschen auf Zucker zu verzichten. Und vor allem geht es darum was sich ohne Zucker alles verändert im eigenen Leben und wie man da hinkommt.
  • https://www.backenmachtgluecklich.de/ – Hier geht (fast) nichts ohne Zucker, aber von Zeit zu Zeit darf das ja auch mal sein 🙂
  • https://www.eat-this.org/ – Da ich selbst Vegetarierin und Teilzeit-Veganerin bin finde ich bei Nadine und Jörg immer wieder tolle Rezepte. Sie zeigen, wie einfach und abwechslungsreich leckere, vegane Ernährung sein kann.

Und dann gibt es neben Modeblogs, Finanzblogs und dergleichen noch jede Menge Nischenblogs zu allen denkbaren Themen. Für was auch immer du dich interessierst – es wird einen Blog dazu geben. Und wenn nicht – erstellt doch selbst einen 😉

Warum machen Leute sowas?

Oft sind Blogger normale Menschen wie du und ich, die hauptberuflich eigentlich etwas anderes machen und in ihrer Freizeit bloggen. Umso populärer das Bloggen wird, umso mehr hauptberufliche Blogger gibt es aber auch. Zum Teil schreiben die auch einige Blogs parallel.

Die Gründe warum jemand bloggt sind wahrscheinlich so individuell wie der Blogger selbst. Die meisten Blogs die ich kenne, werden geschrieben weil jemand ein sehr großes Interesse für ein Thema hat und das gerne mit der Welt teilen möchte.  Nicht zuletzt vermute ich das, weil es bei mir auch so ist. Darüber hinaus ist der ursprüngliche Sinn eines Tagebuchs – nämlich sich später selbst mal an das zu erinnern was man gedacht, gelernt, erlebt oder gefühlt hat – sicher auch eine Motivation für viele Blogger. Nicht zuletzt kann man mittlerweile auch ein bisschen Geld mit Blogs verdienen, zum Beispiel durch Werbeeinnahmen. Ich würde allerdings vermuten, dass nur ein verschwindend geringer Anteil aller Blogger aus ihren Blog signifikante Einnahmen hat.

Eine Ausnahme bilden natürlich Unternehmen, denn auch die machen sich zunehmend Blogs zunutze, um mit ihren Kunden in Kontakt zu bleiben. Dies kann zum Beispiel geschehen, indem über das eigene Produkt oder angrenzende Themen gebloggt wird. Hier ist die Motivation ja klar 🙂

Zahlen, Daten & Fakten

Je nachdem wen man fragt gibt es natürlich sehr unterschiedliche Zahlen, wie viele Blogs es gibt und so richtig genau weiß das auch keiner. Die Angaben für Deutschland bewegen sich zwischen 50.000 und 300.000 aktiven Blogs. Weltweit bewegt man sich sicher im unteren dreistelligen Millionenbereich, aber auch da gibt es sehr unterschiedliche Angaben. Fakt ist, es sind viele und sie machen mittlerweile einen großen Teil der Kommunikation von Informationen und Meinungen im Internet aus.

 

Ihr habt nun einiges darüber erfahren was Blogs eigentlich sind, welche Menschen dahinterstehen (können) und wie das ungefähr funktioniert. Ich freue mich auf eure Meinung zu meinem ersten Artikel!

Alles Liebe, passt auf euch auf und bis zum nächsten Mal!

 

Kategorie: digital.

von

Ich bin Luise und Bloggerin aus Leidenschaft. Ich liebe Fahrrad fahren und Mittagsschlaf. Ich lebe für Liebe, Wärme, Licht und Farben. Und dafür, die Welt ein kleines bisschen besser zu machen. Es ist meine tiefste Überzeugung, dass mit ein bisschen mehr Selbstliebe in jedem von uns die Welt ein noch schönerer Ort wird. Also, lasst uns anfangen :)

Deine Meinung dazu...