nachhaltig.
Schreibe einen Kommentar

Mit Kastanien kann man nicht nur basteln :)

Kastanien

Es ist wieder soweit. Gerade hatten wir noch die letzten schönen Spätsommertage, schon schickt der Herbst seine schönen Botinnen aus: die Kastanien. Bergeweise liegen sie dieser Tage in den Parks und Wäldern herum und warten darauf, von uns entdeckt zu werden. Egal wie alt man ist – eine noch geschlossene Kastanie ein besonderer Schatz. Sie vorsichtig zu öffnen und diese perfekte, unbeschädigte und glänzende Kugel aus ihrem natürlich Schmuckkästchen zu entnehmen – es ist eines der vielen Wunder auf unserer Welt. Und noch dazu eine prima Achtsamkeitsübung, eine Kastanie mal wirklich genau anzugucken.

Wenn sie dann fertig bewundert ist, wandert sie gerne mal in die Jackentasche. Ehe man es sich versieht, liegen ziemlich viele Kastanien zu Hause und werden langsam trockener und dunkler. Auch das ist interessant zu beobachten. Aber was machen wir dann damit?

Hier findest du 7 schöne Möglichkeiten, was du mit Kastanien anfangen kannst:

1. Basteln wie die Profis

Streichholz-Männlein kann ich auch. Darüber hinaus gibt es aber im Internet viele schöne Bastelanleitungen für richtige Kastanien-Kunstwerke. Beispielsweise bei besser basteln. Auch einen Kranz, Ketten zum Umhängen oder Kerzenhalter kann man daraus basteln. Der Phantasie sind dabei keine Grenzen gesetzt. Und wenn die eigene Vorstellungskraft nicht mehr will, gibt es ja das Internet 🙂

2. Einen Ausflug zu Haribo machen (leider erst nächstes Jahr wieder)

HARIBO veranstaltet jedes Jahr eine Kastanienaktion, bei der Kastanien gegen Süßigkeiten getauscht werden. Gerade für die kleinen Weltbürger ist das ein prima Erlebnis. HARIBO verteilt die Kastanien dann an Tier- und Wildparks in ganz Deutschland, wo die Bewohner sie als leckere Mahlzeit verspeisen. Mehr Infos gibts hier: Haribo Kastanienaktion

3. Im örtlichen Wildpark fragen

Was HARIBO kann, kann natürlich auch jeder selbst machen. Viele Tierparks und Wildparks sind dankbar für Kastanien, teilweise gibt es dafür auch ein kleines Entgegenkommen wie vergünstigten Eintritt oder ähnliches. Und zuzuschauen, wie ein Elch die selbst gesammelten Kastanien verspeist, ist auch eine besondere Erfahrung für große und kleine Sammler.

4. Als Insektenschutz nutzen

Blattläuse, Motten oder Fruchtfliegen mögen den Duft von Kastanien gar nicht. Am besten aufgeschnitten verhindern sie, dass die Tiere sich nähern. Bei Blattläusen sollte man am besten die aufgeschnittenen Kastanien 30 Minuten köcheln lassen und im Anschluss das Wasser in eine Sprühflasche umfüllen. Dann kann man die Pflanzen besprühen und je nach Bedarf jederzeit nachlegen.

5. Ein Wärmekissen füllen

In einem Kissenbezug haben Kastanien dieselbe Wirkung wie Kirschkernkissen. Wenn man sie für 10 Minuten in den Backofen tut (nicht zu heiß, 100 Grad Umluft reichen!) gibt es später ein schönes Heizkissen für die Bettdecke oder zum aufs-Sofa-kuscheln.

6. Waschmittel selbst machen

Hier war ich anfangs etwas skeptisch, habe es aber selbst ausprobiert nach dieser Anleitung. Mit heißem Wasser geht es allerdings deutlich besser als mit kaltem. Und noch ein Tipp: Wenn man die Kastanien 2 Tage in Salzwasser legt schimmeln sie nicht so schnell. Dann kann man einfach einen kleinen Vorrat anlegen und hat nicht nur im Winter Kastanien-Waschmittel. Ich gebe zu, dass ich mich nicht nur darauf verlasse. Aber schon wenn man jede 2. Wäsche damit ersetzt hat man was gutes für die Umwelt getan und auch noch Geld gespart.

7. Eigene Naturkosmetik herstellen

Hier habe ich mich noch nicht herangetraut, aber vielleicht seid ihr ja mutiger als ich 🙂 Es gibt ziemlich viele Anleitungen, was man mit Kastanien alles anstellen kann. Seife, Tinkturen, Gesichtsmasken und sogar Zahnpasta – für all das findet man viele Anleitungen im Internet. Vielleicht habe ich bald Muße das mal zu probieren, dann berichte ich natürlich.

Hast du noch weitere Ideen, was man mit Kastanien anfangen kann? Ich bin gespannt auf deine Meinung und freue mich auf deine Kommentare oder Emails an luise@zeitgeistich.de!
Und wenn du den Artikel magst – spread the love and share the happiness (auf Facebook, Twitter, G+ oder wo du sonst bist). Ich danke dir von Herzen.

Quelle Titelbild: „Kastanie“ von Harald Henkel auf flickr.com

Beiträge die dich vielleicht auch interessieren:

Kategorie: nachhaltig.

von

Ich bin Luise und Bloggerin aus Leidenschaft. Ich liebe Fahrrad fahren und Mittagsschlaf. Ich lebe für Liebe, Wärme, Licht und Farben. Und dafür, die Welt ein kleines bisschen besser zu machen. Es ist meine tiefste Überzeugung, dass mit ein bisschen mehr Selbstliebe in jedem von uns die Welt ein noch schönerer Ort wird. Also, lasst uns anfangen :)

Deine Meinung dazu...