Autor: Luise

Heldenreise

#Erfahrungsbericht Heldenreise – zurück zu deiner Essenz

Wenn du nur ein einziges Selbsterfahrungsseminar in deinem Leben machst, dann mach die Heldenreise. Wirklich. Was ist die Heldenreise? Kommen wir erstmal zu den „sachlichen“ Erklärungen, die der Kopf gut begreifen kann 🙂 Die Heldenreise ist ein von Paul Rebillot entwickeltes Seminarkonzept und dauert eine Woche. Es gibt in Deutschland verschiedene Anbieter und Trainer dafür, die natürlich auch eigene Anteile einbringen, aber der Kern ist immer gleich. Im Grunde geht es darum, die eigene Größe, Stärke und die eigenen Werte wieder ganz bewusst und klar wahrzunehmen (den „Held“ in sich zu spüren) und im Laufe der Woche herauszufinden, welche Überzeugungen es eigentlich sind, mit denen man sich die ganze Zeit selbst klein hält. Zumindest war es das für mich. Andere Teilnehmer würden es wahrscheinlich ganz anders formulieren. Die Woche der Heldenreise war eine der intensivsten – wenn nicht sogar die intensivste – Woche, die ich in meinem Leben bisher erleben durfte. Was passiert da? Es ist ein großes Heldengeheimnis, was da genau passiert und ich werde das hier auch nicht lüften 🙂 Warum das so …

Too good to go – Lebensmittel retten für 3€!

Vermutlich ist es jedem von euch schonmal passiert, dass ihr Essen gekauft habt und es wegwerfen musstet. Und es fühlt sich furchtbar an, Essen vergammeln zu lassen, nur weil man beim Einkaufen zu viel Hunger oder Appetit hatte. Und wenn man sich dann noch vor Augen führt, dass Privathaushalte noch gar nicht das größte Problem für weggeworfenes Essen sind, dann wird es wirklich beängstigend. Es gibt schon lange den Trend des „Containerns“, also das Herausfischen von guten Lebensmitteln aus den Tonnen der Supermärkte. Das ist leider zum einen illegal, weil auch Müll Eigentum ist und es sich damit um Diebstahl handelt. Zum anderen ist es nicht so lecker. Mittlerweile gibt es wenigstens einige Supermarktketten wie Denn’s, die den Müll kurz nach der Schließung zugänglich machen und versprechen, niemanden anzuzeigen. Und trotzdem – es geht noch bequemer. Was ist „Too Good To Go“? Die App „Too Good To Go“ (dt. „Zu gut um zu gehen“) verspricht, Läden und Verbraucher zusammenzubringen. Für kleines Geld, in meinem Umkreis 3€ – 3,50€ kann man sich Tickets kaufen für die …

ZEGG Sommercamp 2018

#Erfahrungsbericht ZEGG Sommercamp 2018

Nach einigen Seminarbesuchen im ZEGG, dem Zentrum für experimentelle Gesellschaftsgestaltung in Bad Belzig, wollte ich gerne mal etwas mehr Zeit dort verbringen. Seminare sind meistens nur von Freitag bis Sonntag, was nicht wirklich ausreicht, um das ZEGG, das Gelände, die Atmosphäre und die Menschen dort wirklich kennenzulernen. In diesem Sommer 2018 war es dann nun soweit. Wir haben uns fürs 11tägige ZEGG Sommercamp entschieden 🙂 Anbei findest du – völlig unsortiert, subjektiv und ohne Anspruch auf Vollständigkeit – ein paar Gedanken und Erfahrungen zu den Tagen die wir dort im Juli und August verbracht haben. Dabei geht es sowohl um praktische Dinge als auch ein bisschen um meine Prozesse, die ich mit mir hatte. Vielleicht motiviert der Artikel dich, das ZEGG und seine Festivals auch mal zu besuchen oder vielleicht weißt du so vorher schon, dass es (noch) nichts für dich ist. Ich habe es tatsächlich fertig gebracht, in der ganzen Zeit nicht ein einziges Foto zu machen. Auf der Facebook-Seite des ZEGG findest du aber einige Bilder vom Sommercamp (von da kommt auch das …

IUVENTA

#Filmtipp IUVENTA: Nach dem Abi erstmal Seenotrettung

Als ich die Beschreibung zum Film „IUVENTA“ gelesen habe, überkam mich der Gedanke ob so schwere Kost unbedingt sein muss an einem Samstag Abend. Es wäre doch deutlich bequemer, sich zu Hause auf der Couch irgendeine amerikanische Komödie anzuschauen. Und nun bin ich froh, dass ich mich doch lieber für das wichtige Thema entschieden habe, nicht für das einfache. Worum geht es bei IUVENTA? Die Geschichte selbst ist eigentlich schnell erzählt: Ein paar Berliner Jugendliche wollen auf die mangelnde und schlecht organisierte staatliche Seenotrettung im Rahmen der Flüchtlingskrise aufmerksam machen. Dazu gründen sie den Verein „Jugend Rettet e.V.“. Teilweise haben sie gerade erst das Abitur hinter sich. Über eine Crowdfunding-Kampagne sammeln sie so viel Geld ein, dass sie einen alten Fischkutter kaufen, umbauen und wieder flott machen können. Ab diesem Zeitpunkt sind sie als nichtstaatliche Organisation (NGO) nun Teil einer privaten Seenotrettungsflotte auf dem Mittelmeer. Der Anteil der nichtstaatlichen Schiffe im Vergleich zu den Regierungsschiffen war zuletzt 24%, ich glaube, das bezog sich auf 2017. Das fand ich doch recht erschreckend, dass immerhin ein Viertel …

Der Fahrradhelm, der keiner ist – #Erfahrungsbericht Hövding

Selten wurde ich auf eine Neuanschaffung so oft angesprochen wie auf den Hövding. Der auffällige, etwas dicke „Schal“ um den Hals ist mittlerweile häufiger, aber eben noch nicht selbstverständlich auf der Straße zu sehen. Was ist der Hövding und wie funktioniert er? Der Hövding ist ein Fahrrad-Airbag*, der die Bewegungen seine Trägers aufzeichnet und im Falle eines Sturzes extrem schnell auslöst. Erfunden wurde er in Schweden, als dort die Helmpflicht eingeführt wurde. Offenbar gibt es viele Menschen (so wie mich), die klassische Fahrradhelme nicht so gerne mögen. Das V-förmige Teil auf dem Rücken enthält Sensoren zur Aufzeichnung und Auswertung der Bewegung. Das Startup hat viele Entwicklungsjahre investiert um den Bewegungsablauf von normalen Bewegungen und von unfallähnlichen Bewegungen möglichst genau zu unterscheiden. Der Hövding registriert also, wenn sturztypische Bewegungen ablaufen. In diesem Fall wird innerhalb einer zehntel Sekunde ein Airbag aufgeblasen, der den kompletten Kopf- und Halsbereich umfasst. Um das Tracken der Bewegungen zu aktivieren, muss nach dem Anlegen des Hövding und dem Schließen des Reißverschlusses vorne noch ein kleiner Druckknopf angesteckt werden. Ein akustisches Signal versichert …

Universum

Wie es sich anfühlt, wenn das Universum dir den Rücken stärkt

Heute nehme ich dich einfach nur mit in meinen Alltag und erzähle dir eine kleine Geschichte, die mir heute widerfahren ist. Darüber, wie man niemals wirklich alleine ist. Darüber, wie es sich anfühlt, wenn das Universum dir in einer herausfordernden Situation den Rücken stärkt. Was war passiert? Wie es sich für eine kleine Alltagserzählung gehört, war der Ausgangspunkt ein ziemlich unspektakulärer. Meinem Hund, den ich großartigerweise von Zeit zu Zeit mit zur Arbeit nehmen kann, ging es nicht gut. Ich habe das gemerkt, bin mit ihm nach unten gelaufen, damit er uns nicht ins Büro kotzt. Was man halt so tut als Hundemutti 😀 Leider haben wir es nicht bis ganz nach draußen geschafft. Sein Mageninhalt landete in der Eingangshalle, die wir uns mit einem Kindergarten teilen. Dumm gelaufen, passiert aber eben. Versprochen – es wird gleich weniger eklig 😀 Naja, oder auf andere Weise eklig. In meinem „Ich muss trotzdem meine Termine und alles auf die Reihe kriegen aaahhh“-Stress bin ich also erstmal dennoch mit ihm raus und habe den Haufen da kurz liegen …

#Erfahrungsbericht FLEETIZE Fahrtenbuch

FLEETIZE ist ein Stuttgarter Unternehmen und hat ursprünglich des Fokus darauf, Flottenkunden das Leben leichter zu machen. Mittlerweile gibt es auch einen eigenständigen Tarif für „nur Fahrtenbuch“, weswegen es Bestandteil meines Tests zum Thema „Digitales Fahrtenbuch & Co: Wie auch ältere Autos online gehen können“ ist. Wie meine Erfahrungen mit dem Fahrtenbuch sind und natürlich auch einen kleinen Ausblick aufs Flottenmanagement findest du in diesem Artikel. 1. Der Start mit FLEETIZE Meine Nachfrage nach einem FLEETIZE-Tracker hat das Unternehmen total nett beantwortet. Es war gar kein Problem einen Stecker für den Test zu bekommen. Sogar als der Test und vor allem der Bericht darüber aufgrund meines Hauptjobs unvorhergesehener Weise doch deutlich länger gedauert hat als erwartet, ist mein Ansprechpartner bei FLEETIZE sehr entspannt geblieben. Ich habe ganz normal über die Bestellmaske von FLEETIZE bestellt. Dabei fiel mir ins Auge, dass die Bestellmaske die Angabe von Firmenname und Umsatzsteuer-ID verlangt. An solchen Stellen merkt man, dass FLEETIZE eigentlich aus einem reinen B2B Geschäft kommt. Zukünftig wäre die Auswahl „Ich bin Privatkunde“ sicher sinnvoll. Es benötigen ja …

#Erfahrungsbericht PACE – einfach die Finger davon lassen

Meine mangelnde Begeisterung für Pace habe ich ja schon im ersten Artikel Digitales Fahrtenbuch & Co: Wie auch ältere Autos online gehen können zum Ausdruck gebracht. Heute will ich noch etwas ins Detail gehen, was genau an Pace nicht funktionierte beziehungsweise mich zu diesem doch recht harten Urteil gebracht hat. Es ist das erste Mal, dass ich einen Artikel schreibe über ein Produkt was ich absolut NICHT mag. Da aber auch sowas zu Erfahrungsberichten dazugehört, habe ich mich entschieden meine Eindrücke trotzdem mit dir zu teilen. Kein Teststecker von Pace – mit merkwürdiger Begründung Der Test ging schonmal damit los, dass Pace als einziges Unternehmen keinen Teststecker zur Verfügung stellen wollte. Das finde ich soweit gar nicht schlimm, eher etwas unverständlich. Aber natürlich in Ordnung, wenn das Unternehmen das so für sich entscheidet, insbesondere weil mein Blog ja noch in den Kinderschuhen steckt :). Was ein komisches Bauchgefühl bei mir gemacht hat war die – offenbar witzig gemeinte – Begründung des Kundendienstes: „Da wir momentan sehr viele Presseanfragen bekommen, müssen wir sorgfältig abwägen, an wen unser recht …

ryd

#Erfahrungsbericht Ryd (ehem. TankTaler)

Dieser Artikel gehört in die Artikelreihe „Digitales Fahrtenbuch & Co: Wie auch ältere Autos online gehen können„. ryd (ehemals TankTaler) ist ein Produkt der ThinxNet GmbH in München, die eine Connected Car App mit einem Fahrtenbuch anbietet. Den Test der ryd box* habe ich im Januar und Februar 2018 in einem Passat Diesel BJ 2016 und mit einem iPhone gemacht. Deswegen sind einige der Screenshots noch mit dem „Tanktaler“-Logo. Die sehen immernoch so aus, nur dass da jetzt „ryd“ steht. 1. Einbau & Installation ryd Die Firma ThinxNet, die hinter ryd steckt, hat mir den Stecker für einen Testzeitraum kostenfrei zur Verfügung gestellt. Die Absprache im Vorhinein war sehr nett, zuvorkommend und wirkte sehr professionell. Der Stecker kommt in einer schönen kleinen Verpackung. Die Installation war in unserem Passat BJ 2016 sehr einfach, auch weil der OBD-Anschluss einfach zugänglich ist. Das ist von Auto zu Auto durchaus unterschiedlich. Eine Sache gibt es zu wissen: Während der Bestellung des ryd Steckers legt man bereits einen Account an. Der Stecker ist diesem Account fest zugeordnet und kann …

Digitales Fahrtenbuch & Co: Wie auch ältere Autos online gehen können

Neue Autos haben oft schon einige „digitale“ Ausstattung an Bord. Doch Fahrtenbuch, Fahrtstatistiken und Tankfüllstände auf dem Smartphone kann man auch mit einem älteren Auto haben. Welche Lösungen es gibt, was die können und kosten will ich euch in dieser Beitragsreihe näher bringen. Die Test-Stecker Es gibt eine Schnittstelle im Auto, aus der Daten rauskommen und die man mit einem kleinen Stecker auslesen kann. Das ist die sogenannte OBDII-Schnittstelle und steht für On-Board-Diagnose. Auf dem Smartphone gibt es dann jeweils eine App, die die Daten darstellt. Jedes Unternehmen, was einen OBDII-Stecker anbietet, macht mit ungefähr den gleichen Daten (km-Stand, Tankfüllstand, GPS-Position und so weiter) unterschiedliche Dinge. Ich habe die folgenden Unternehmen bzw. Stecker-Angebote getestet**. Da das digitale Fahrtenbuch den in meinen Augen größten praktischen Nutzen bietet, habe ich das zur „Mindestvoraussetzung“ in meinem Test gemacht. Hier findet ihr die Übersicht, zu den einzelnen Tests wird es in den kommenden Wochen separate Artikel geben. Kurzbeschreibung Sehr unkompliziertes Fahrtenbuch. Für Flotten gibt es mittlerweile auch Vimcar Fleet. Bietet alles an was irgendwie geht. Automatischer Notruf, Fahrtenbuch, Fehlercodes, Fahrstatistiken. …