Alle Artikel mit dem Schlagwort: #mobilität

Vimcar

#Erfahrungsbericht Vimcar Fahrtenbuch

Vimcar ist ein Unternehmen mit Sitz in Berlin, was vor einigen Jahren schon angefangen hat, eine Lösung für digitale Fahrtenbücher zu entwickeln. Im Rahmen meiner Testreihe über digitale Fahrtenbücher habe ich Vimcar auch getestet und möchte heute meine Erkenntnisse mit dir teilen. Da ich Vimcar nun schon seit mittlerweile 3 oder 4 Jahren nutze kann man schon von einem Langzeit-Test sprechen 😀 Allgemeine Informationen, wozu es Fahrtenbücher braucht, welche Fahrzeuge den notwendigen OBD-Stecker haben und dergleichen kannst du im Hauptartikel nachlesen. Dort sind auch alle anderen getesteten Anbieter in einer Übersicht zusammengefasst. Einbau & Installation Der Einbau ist denkbar einfach, mittlerweile weiß ich auch wo die OBD-Schnittstelle an meinem Auto ist. Mit der App, der Originalverpackung und dem OBD-Stecker dauert die Einrichtung nur wenige Minuten. Die Originalverpackung dabeizuhaben ist praktisch, weil ich damals natürlich im Test-Überschwang sofort den Stecker in das Auto gesteckt habe, die App aber im Einrichtungsverlauf die Seriennummer des Steckers wissen möchte. Die steht auf dem Stecker oder eben auf der Verpackung. Als ich mit Vimcar begonnen habe gab es auch noch …

Digitales Fahrtenbuch & Co: Wie auch ältere Autos online gehen können

Neue Autos haben oft schon einige „digitale“ Ausstattung an Bord. Doch Fahrtenbuch, Fahrtstatistiken und Tankfüllstände auf dem Smartphone kann man auch mit einem älteren Auto haben. Welche Lösungen es gibt, was die können und kosten will ich euch in dieser Beitragsreihe näher bringen. Die Test-Stecker Es gibt eine Schnittstelle im Auto, aus der Daten rauskommen und die man mit einem kleinen Stecker auslesen kann. Das ist die sogenannte OBDII-Schnittstelle und steht für On-Board-Diagnose. Auf dem Smartphone gibt es dann jeweils eine App, die die Daten darstellt. Jedes Unternehmen, was einen OBDII-Stecker anbietet, macht mit ungefähr den gleichen Daten (km-Stand, Tankfüllstand, GPS-Position und so weiter) unterschiedliche Dinge. Ich habe die folgenden Unternehmen bzw. Stecker-Angebote getestet. Von Fleetize und ryd habe ich freundlicherweise Stecker zum Testen zur Verfügung gestellt bekommen. Bei Pace war die Anfrage vergeblich, da habe ich den Stecker selbst kaufen müssen und über die 30-Tage-Geld-zurück das Problem gelöst. Vimcar hatte ich ohnehin schon. Da das digitale Fahrtenbuch den in meinen Augen größten praktischen Nutzen bietet, habe ich das zur „Mindestvoraussetzung“ in meinem Test gemacht. Übersicht …

Was kann das Fahrrad für 19€ pro Monat? Vanmoof Erfahrungsbericht

Es ist bald Frühling und die Fahrradzeit beginnt wieder. Yes! Raus ins Grüne und zwar schnell! Passend dazu hat der Fahrrad-Hersteller Vanmoof kürzlich das Angebot auf den Markt gebracht, seine Smartbikes ab 19€ pro Monat zu mieten. Wie das funktioniert und was das Fahrrad kann erfahrt ihr in diesem Testbericht. Was ist so besonders an Vanmoof? Vanmoof ist ein Startup zweier Brüder aus Amsterdam. Ihr Anspruch war kein geringerer, als das beste Stadtrad der Welt zu erfinden. Da es viele der Teile nicht so gab, wie sie sich das vorstellten, ist am Vanmoof mittlerweile ca. 80% selbst entwickelt.Ein cooles Detail: Das Design-Team, was an neuen Rädern arbeitet, sitzt direkt über einen Vanmoof-Store in den Niederlanden, sodass sie jederzeit runter gehen und Kunden fragen können 🙂 Es gibt 3 Grundvarianten des Vanmoof: Smart S – Smartbike mit App, Diebstahlschutz & Co ab 798€ Kaufpreis oder ab 19€ Miete pro Monat Smart X – ebenso ein Smartbike, der Rahmen hat nur eine andere Form und einen kleinen Gepäckträger vorne ab 798€ Kaufpreis oder ab 19€ Miete pro …