Alle Artikel mit dem Schlagwort: #miteinander

Transparents

Ein neuer, friedlicherer Weg im Eltern sein? – #Erfahrungsbericht Transparents

Im vergangenen Jahr schon haben wir Transparents empfohlen bekommen. Von jemandem der weiß, dass wir ein Kind erwarten und der uns auch ganz gut kennt und meinte, das könnte zu uns passen. Nachdem wir Website und Videos durchforstet hatten war unsere Neugier geweckt. An einem Wochenende im März 2020 haben mein Partner und ich dann das Basisseminar bei Transparents besucht. Naja, online zumindest, dank Corona. Aber wenigstens überhaupt. Wir fanden das Seminar und den Ansatz von Transparents auf eine ganz unaufdringliche Art überzeugend und auch einfach sehr berührend. Daher kommt mein Bedürfnis, darüber zu schreiben. Im Grunde fühlt es sich sehr natürlich an, auf die dort „gezeigte“ Weise mit den eigenen Kindern umzugehen. Mir drängte sich die Frage auf, an welcher Stelle in unserer Geschichte uns diese Verbindung eigentlich verloren gegangen ist. Aber das ist ein anderes Thema. Ich schreibe diesen Artikel auch mit einer großen Demut, weil wir eben bisher nur die Theorie kennen. Und selbst eben noch nicht erfahren haben, wie Alltag mit Kindern wirklich ist. Unser Vor-Realitäts-Idealismus hat aber in meinen Augen …

10 Ideen für persönliche und liebevolle Geschenke zum Valentinstag

Ob man sich überhaupt etwas schenken muss zum Valentinstag ist ja jedem selbst überlassen. Und ja, man kann dem Partner auch an jedem anderen Tag im Jahr seine Aufmerksamkeit schenken. Aber tun wir das auch immer? Deswegen finde ich ist der Valentinstag eine schöne Erinnerung daran, wie viel wir eigentlich am anderen haben und wie doof das Leben ohne ihn oder sie wäre. Zeit, diese Dankbarkeit mal wieder zum Ausdruck zu bringen. Und wer total antikonsumistisch unterwegs ist kann ja immer noch selbst basteln 😀 Da ich gerne anderen etwas schenke, mir nur oft in der entscheidenden Situation nicht so viel einfällt habe ich nun mal für euch (und für mich) eine kleine Liste zusammengetragen. Vielleicht ist Inspiration für dich dabei 🙂 Geschenke, die (vor allem) Zeit kosten 1. Fahrradtour mit unbekannten, schönen Orten in deiner Heimatstadt Die Buchreihe „111 Dinge, die man in deiner Stadt gesehen haben muss“ finde ich etwas ganz schönes. Darin sind eher unbekannte Orte, selbst als Urleipzigerin kannte ich einige der Sehenswürdigkeiten nicht, die in der Leipzig-Variante stehen. Dieses Buch …

Die EInladung

„Die Einladung“ von Oriah Mountain Dreamer

Es gibt Zeiten in meinem Leben, da bin ich so mit arbeiten, funktionieren und „alles schaffen“ beschäftigt, dass mir die Essenz dessen, wie ich eigentlich leben und arbeiten will verloren geht. Das Gedicht „Die Einladung“ von Oriah Mountain Dreamer ist eines der Gedichte, die mich dann schnell wieder zu mir, zu meinem Wissen und in ein Gefühl der Ruhe und des Vertrauens bringen. Deswegen wollte ich dieses Gedicht heute einfach mal mit dir teilen – vielleicht inspiriert es dich auch den Weg aus den äußeren Gegebenheiten wieder in dein Inneres zu finden. Die Einladung Es interessiert mich nicht, wovon Du Deinen Lebensunterhalt bestreitest. Ich möchte wissen, wonach Du Dich sehnst und ob Du es wagst, davon zu träumen, Deine Herzenswünsche zu erfüllen. Es interessiert mich nicht, wie alt Du bist. Ich möchte wissen, ob Du es riskieren wirst, verrückt vor Liebe zu sein, vernarrt in Deine Träume, in das Abenteuer, lebendig zu sein. Es interessiert mich nicht, welche Planeten in welcher Konstellation zu Deinem Mond stehen. Ich möchte wissen, ob Du die Mitte Deines Leids berührt …

Zufriedenheit im Großkonzern

Mein (anstrengender) Weg zur Zufriedenheit im Großkonzern

Seit ich vor dreieinhalb Jahren angefangen habe in einem Großkonzern zu arbeiten, ist viel passiert. Verzweiflung, Fluchtgedanken und im Moment ein sehr ungewohntes Gefühl von Zufriedenheit. Wie es mir ergangen ist und welche Erkenntnisse ich auf meinem Weg hatte möchte ich heute mit dir teilen. Ich glaube, dass es vielen Menschen ähnlich geht und ging und vielleicht kannst du das ein oder andere für dich mitnehmen. Warum bin ich da gelandet? Nach der Uni bin ich erstmal in ein mittelständisches Unternehmen gegangen und durfte dort als Assistenz der Geschäftsführung unter einem recht jungen Geschäftsführer extrem viel lernen. Ein Schritt, den ich jedem Berufseinsteiger empfehlen würde, erstmal in ein kleineres Unternehmen zu gehen. Meine Kollegen waren toll, die Aufgaben spannend, einzig mit dem Standort im etwas dörflichen Siegen hatte ich meine liebe Mühe. Ich war Leipzig gewöhnt und konnte mich nicht so recht an die Kleinstadt gewöhnen. Deswegen habe ich mich nach knapp 2 Jahren auf die Suche nach etwas Neuem gemacht. Aus einem Praktikum bestand noch Kontakt zu meinem heutigen Chef, der zu der Zeit …

ZEGG Sommercamp 2018

#Erfahrungsbericht ZEGG Sommercamp 2018

Nach einigen Seminarbesuchen im ZEGG, dem Zentrum für experimentelle Gesellschaftsgestaltung in Bad Belzig, wollte ich gerne mal etwas mehr Zeit dort verbringen. Seminare sind meistens nur von Freitag bis Sonntag, was nicht wirklich ausreicht, um das ZEGG, das Gelände, die Atmosphäre und die Menschen dort wirklich kennenzulernen. In diesem Sommer 2018 war es dann nun soweit. Wir haben uns fürs 11tägige ZEGG Sommercamp entschieden 🙂 Anbei findest du – völlig unsortiert, subjektiv und ohne Anspruch auf Vollständigkeit – ein paar Gedanken und Erfahrungen zu den Tagen die wir dort im Juli und August verbracht haben. Dabei geht es sowohl um praktische Dinge als auch ein bisschen um meine Prozesse, die ich mit mir hatte. Vielleicht motiviert der Artikel dich, das ZEGG und seine Festivals auch mal zu besuchen oder vielleicht weißt du so vorher schon, dass es (noch) nichts für dich ist. Ich habe es tatsächlich fertig gebracht, in der ganzen Zeit nicht ein einziges Foto zu machen. Auf der Facebook-Seite des ZEGG findest du aber einige Bilder vom Sommercamp (von da kommt auch das …

IUVENTA

#Filmtipp IUVENTA: Nach dem Abi erstmal Seenotrettung

Als ich die Beschreibung zum Film „IUVENTA“ gelesen habe, überkam mich der Gedanke ob so schwere Kost unbedingt sein muss an einem Samstag Abend. Es wäre doch deutlich bequemer, sich zu Hause auf der Couch irgendeine amerikanische Komödie anzuschauen. Und nun bin ich froh, dass ich mich doch lieber für das wichtige Thema entschieden habe, nicht für das einfache. Worum geht es bei IUVENTA? Die Geschichte selbst ist eigentlich schnell erzählt: Ein paar Berliner Jugendliche wollen auf die mangelnde und schlecht organisierte staatliche Seenotrettung im Rahmen der Flüchtlingskrise aufmerksam machen. Dazu gründen sie den Verein „Jugend Rettet e.V.“. Teilweise haben sie gerade erst das Abitur hinter sich. Über eine Crowdfunding-Kampagne sammeln sie so viel Geld ein, dass sie einen alten Fischkutter kaufen, umbauen und wieder flott machen können. Ab diesem Zeitpunkt sind sie als nichtstaatliche Organisation (NGO) nun Teil einer privaten Seenotrettungsflotte auf dem Mittelmeer. Der Anteil der nichtstaatlichen Schiffe im Vergleich zu den Regierungsschiffen war zuletzt 24%, ich glaube, das bezog sich auf 2017. Das fand ich doch recht erschreckend, dass immerhin ein Viertel …

Die stille Revolution

#Lieblingsfilm: Die stille Revolution

Selten war ich nach einem solchen Film so berührt, bestärkt und zuversichtlich gleichermaßen. Der Film „Die stille Revolution“ von Regisseur Kristian Gründling bringt für mich sehr viele Dinge zusammen, die sich lange verloren haben, aber eigentlich zusammen gehören. Unternehmen, Führen von Menschen, Menschlichkeit und Bewusstsein. Worum geht es in „Die stille Revolution“? Der Film ist eine Mischung aus der Geschichte von Upstalsboom, einer Hotelkette im Wandel, und Erfahrung- und Meinungsäußerungen von Personalchefs großer Unternehmen und anderen Größen dieser „New Work“ Ära wie dm-Gründer Götz Werner, Neurowissenschaftler Prof. Dr. Gerald Hüther, Thomas Sattelberger und Pater Anselm Grün. Für mich war tatsächlich besonders spannend die Berichte von Upstalsboom zu hören, denn dort ist der Wandel gelebter Alltag. Zum Trailer geht es direkt hier lang: https://www.youtube.com/watch?v=3xLlAGN_v_8 Wenn du herausfinden möchtest, ob der Film auch in deiner Stadt läuft: https://www.die-stille-revolution.de/#termine (Die DVD* gibt es leider erst im September, kann man aber vorbestellen) Die Upstalsboom-Geschichte in Kurzfassung 🙂 Geschäftsführer Bodo Jansen hat im Jahr 2010 eine Mitarbeiterbefragung durchgeführt, die ihm die Augen geöffnet hat. Die Unzufriedenheit der Mitarbeiter und sehr …

Hochsensibilität

Hochsensibilität: Ich bin nicht komisch, nur hochsensibel!

Jahrelang habe ich nach Ursachen gesucht, warum ich immer so viel schneller müde und erschöpft bin als andere Menschen. Ernähre ich mich falsch? Mache ich irgendwas falsch? Bin ich einfach komisch? Heute weiß ich: nichts davon, ich bin einfach nur hochsensibel. Die Erkenntnis der Hochsensibilität war für mich so befreiend, dass ich sie gerne mit euch teilen möchte. Als ich noch zur Schule ging – insbesondere auf dem Gymnasium – , bin ich immer nach Hause gekommen und habe erstmal eine oder zwei Stunden geschlafen. Meine Mutti hat sich schon Sorgen gemacht deswegen. Und dann finde ich genau dieses Schul-Beispiel in der Podcastfolge von Laura Seiler über Hochsensibilität wieder und war völlig von den Socken. Ich konnte es gar nicht glauben, dass jemand anders das früher auch gemacht hat. Und auch noch weiß, warum! Nach dieser „Entdeckung“ habe ich mehr und mehr Symptome entdeckt und auch angefangen, die Vorteile der Hochsensibilität stärker wahrzunehmen. Was bedeutet Hochsensibilität? Hochsensibel oder hypersensibel bedeutet, dass äußere Reize weniger gefiltert werden. Es kommt einfach mehr davon im Hirn an. Und das, …

Vertellis

Die Vertellis Beziehungsedition – ein Spiel, um sich ganz neu kennenzulernen :)

Nachdem das erste, „normale“ Vertellis-Spiel (Artikel darüber hier) ein durchaus unerwartet großer Erfolg war, haben die Jungs und Mädels (von denen übrigens zwei seit 15 Jahren ein Paar sind) aus den Niederlanden nachgelegt. Seit einigen Wochen gibt es die Vertellis Beziehungsedition*, auch wieder für 17,95€. Sie soll dazu dienen, sich wieder näher zu kommen, neue Seiten an sich kennenzulernen und einfach sinnvoll Zeit miteinander zu verbringen. Wie das Spiel funktioniert und wie es uns damit ging – davon handelt dieser Artikel. Welche Fragen werden in der Vertellis Beziehungsedition gestellt? Im Vergleich zu der allgemeinen Vertellis-Version die es vorher gab, hat dieses Spiel natürlich den eindeutigen Vorteil dass klar ist, wer die „Mitspieler“ sind. Dementsprechend finde ich die Fragen auch deutlich tiefgründiger als die des anderen Spiels. Man merkt, dass sie mit Liebe, viel Herzblut und Fingerspitzengefühl ausgedacht sind. Es gibt 3 Runden: „Zusammen & Allein“, „Träumen & Tun“ sowie „Eigenschaften, Gewohnheiten & Leistungen“. 15 Karten sind es pro Runde, davon 10 offene Fragen, drei Punktefragen (wir ignorieren das einfach) und zwei Aufgaben. Meine 5 Lieblingsfragen …

Generation Y

Darf eigentlich nur die Generation Y nach Sinn suchen?

Uns, der Generation Y, wird nachgesagt wir seien naiv und fordernd, überheblich und viel zu idealistisch. Alles muss einem großen Ganzen dienen und sinnvoll sein. Einfach nur des Geldes wegen arbeiten – passt nicht zu uns. Und für viele stimmt das wohl vielleicht sogar. Ich glaube allerdings, dass Menschen aller Generationen einmal so waren, als sie jung waren. Der Unterschied ist nur dass wir – die Generation Y – uns unseren Idealismus nicht so schnell nehmen lassen wie vorangegangene Generationen. Es gibt für beides gute Gründe – dafür, dass unsere „Vorgänger“ sich doch irgendwann angepasst haben und auch dafür, dass wir das gerade nicht so schnell tun. Und davon handelt dieser Beitrag. Was Sinnsuche für mich bedeutet – alte und neue Welt Ich lebe zerrissen zwischen zwei Welten. Die eine, ich nenne sie die „alte Welt“ besteht aus Streben nach materiellem Wert, aus von oben diktierten Gehaltserhöhungen, aus festgelegten Urlaubstagen und aus monatlichen Leasingraten für Autos, die die Miete für meine Wohnung weit übersteigen. Sie kennt Gremien, Prozesse und Budgets. Und Macht, Ego und Hierarchien. …